KB Epoxidharz

Beschichtung von Kernbohrungen

KB Epoxidharz besteht aus einem zwei-Komponenten-Epoxidharz. Das Material ist speziell für die Versiegelung des Betons bzw. Mauerwerkes entwickelt, welches durch eine Kernbohrung offengelegt wurde. Die Beschichtung eignet sich im Innen- und Außenbereich als porenfreie Schutzbeschichtung für Beton, Faserbeton, Mauerwerk, Stahl, Holz und andere Materialien. Die durchgehärtete, weiße Schutzbeschichtung besitzt eine glatte zähelastische Oberfläche und ist unempfindlich gegen Stöße und Schläge. Sie verfügt außerdem über eine sehr gute Alkalienbeständigkeit, gute Säure-
beständigkeit und ist seewasserfest.

Verarbeitung

Das KB Epoxidharz wird im Set mit Pinsel (Länge ca. 40 cm) und einem Paar Latex-Handschuhen geliefert. Das Harz ist ab einer Umgebungstemperatur von 5 °C einsetzbar. Die zu beschichtende Fläche ist zu reinigen und gründlich durch eine Oberflächenvorwärmung zu trocknen, glatte Oberflächen sind vorher mit Schmirgelleinen Korn Größe 60 oder gröber aufzurauen, der Schleifstaub ist danach zu entfernen. Der Härter wird in die Dose mit dem Flüssigkunststoff gegeben und gut umgerührt. Die Applikation erfolgt mit dem im Lieferumfang enthaltenen Pinsel. Die Schichtdicke beträgt ca. 0,25 mm pro Anstrich, es können bei Bedarf bis zu drei Schichten aufgetragen werden.

Technische Daten

Topfzeit bei 20 °C: ca. 90 min., höhere Temperaturen verkürzen
die Topfzeit

Trocknung bei 20 °C Raumklima: mind. 12 Stunden
Dauerbetriebstemperatur: max. 70 °C
Gesamt Gewicht (Inhalt): 1,1 Kg, ausreichend für ca. 3,5 qm
Farbe: weiß

KB VERSIEGELUNGS-SET

Allgemeine Informationen

Die KB Versiegelung wird als Set bestehend aus einem Gebinde Grundierung und einem Gebinde Speziallack in je einer Dose mit einem Inhalt von 0,33 Liter geliefert.

Die Grundierung aus einem farblosen Primer bildet eine gute Haftgrundlage und verschließt kleine Poren und Kapillare im Beton. Als Speziallack kommt ein Chlorkautschuk Lack in kieselgrau zur Anwendung, dieser bildet in Kombination eine optimale Versiegelung von Kernbohrungen und schützt zusätzlich die eventuell freigelegte Bewehrungen vor Korrosion. Die Beschichtung eignet sich im Innen- und Außenbereich als porenfreie Schutzbeschichtung für den Einsatz von Ringraumdichtungen. Die durchgehärtete, graue Schutzbeschichtung besitzt eine glatte Oberfläche und ist unempfindlich gegen Stöße und Schläge.

Verarbeitung

Das System ist ab einer Umgebungstemperatur von +5 °C bis +30 °C einsetzbar. Die zu beschichtende Fläche ist zu reinigen und gründlich durch eine Oberflächenvorwärmung zu trocknen. Glatte Oberflächen sind vorher mit Schmirgelleinen, Körnung 60 oder gröber, aufzurauen. Der Schleifstaub ist danach zu entfernen. Den Inhalt der Gebinde vor Gebrauch gut umrühren, anschließend mit einem Pinsel die Oberfläche gleichmäßig deckend einstreichen. Nach dem Auftragen der Grundierung und einer Ablüftzeit bei Raumtemperatur von ca. 1 Stunde kann die Beschichtung aufgetragen werden.

Die Schichtdicke des Speziallackes beträgt ca. 0,1 mm pro Anstrich, es können je nach Bedarf bis zu drei Schichten aufgetragen werden. Nach dem Applizieren, die Dose sorgfältig verschließen. Bei ordnungsgemäßer Lagerung ist der Anstrich  wiederverwendbar.

Technische Daten

Grundierung, Inhalt: 0,33 Liter ausreichend für ca. 1,5 qm
Farbe:
farblos
Trocknung bei 20 °C:
überstreichbar nach ca. 1 Stunde
Speziallack, Inhalt:
0,33 Liter ausreichend für ca 1 qm
Farbe:
kieselgrau
Trocknung bei 20 °C:
Einsatz der Dichtung nach ca. 12 Stunden
Dauerbetriebstemperatur:
max -10°C bis max +50 °C