KEBUmat

Der KEBUmat ist ein Handwickelgerät zur Verarbeitung aller Bänder und Folien der bewährten kaltverarbeitbaren Kebutyl-Systeme. Mit dem KEBUmat lassen sich unsere Bänder und Folien problemlos unter Einhaltung der erforderlichen Überlappung der einzelnen Lagen mit konstanteinstellbarer Wickelspannung schraubenlinienförmig wickeln.

Anwendung

Das Handwickelgerät KEBUmat ist geeignet für das Bewickeln gerader Rohre und Schweißnahtverbindungen ab DN 80 und Rohrbögen ab DN 100. Dies gilt sowohl für unbeschichtete Rohre als auch für Rohre mit Werksbeschichtung. Die maximale Rohrgröße sollte DN 1400 jedoch nicht überschreiten. Es können Bänder und Folien bis zu einer Breite von 100 mm verarbeitet werden. Für den Einsatz im Rohrgraben ist ein Abstand zwischen zu umhüllender Oberfläche und Rohrgraben von mindestens 25 cm erforderlich.

Lieferform

Der KEBUmat wird im Karton geliefert, vorinstalliert für Bänder und Folien bis 50 mm Breite. Die benötigten Umbauteile für eine Bandbreite bis 100 mm sind an der Maschine befestigt. Der eigentliche Umbau des KEBUmaten gestaltet sich aufgrund der zur Verfügung stehenden Teile selbsterklärend und daher problemlos.

Verarbeitung

Bevor der KEBUmat mit Wickelmaterial bestückt werden kann, ist zu prüfen ob der Abstand der Laufrollen der vorgesehenen Rohrdimension entspricht oder gegebenenfalls angepasst werden muss. Die zu verarbeitende Rolle mit Kebulen-Band, -Folie oder Testo-Band wird unter Beachtung der Wickelrichtung auf die Stahlhülse der Antriebswalze gesteckt. Im Anschluss wird der KEBUmat auf die mit Kebutyl-Voranstrich K III behandelte Fläche aufgesetzt, der Bandanfang auf das Stahlrohr gelegt und angedrückt.

Bei Testo- und Kebulen-Bändern wird die Trennfolie in den Schlitz der Aufwickelrolle eingeführt. Mit Hilfe der beiden Stellschrauben an der Seite werden, sobald erforderlich, die Wickelspannung und die notwendige Überlappungsbreite eingestellt. Die Wickelspannung ist so zu wählen, dass sich das Band bei der Wicklung faltenfrei anlegt und um ca. 5% gedehnt wird. Beim Umwickeln des Rohres ist darauf zu achten, dass der KEBUmat mit allen 4 Rädern die Rohroberfläche – auch im schwer zugänglichen unteren Rohrbereich – berührt.